Noch über 400 Tausend Euro für Kleinprojekte aus dem
Kooperationsprogramm Sachsen-Tschechien 2014 - 2020 zu vergeben!

Die EUREGIO EGRENSIS hat für die laufende EU-Förderperiode derzeit (Stand 26.06.2019) noch insgesamt Fördergelder im Umfang von 401.827,67 Euro an deutsche Antragsteller zu vergeben! Das Geld aus dem beliebten Kleinprojektefonds (KPF) soll bis zum Jahr 2020 Kitas, Schulen, Vereine, Verbände, Stiftungen, Gemeinden und kommunale Einrichtungen im Grenzraum erreichen. Gefördert werden damit deutsch-tschechische Vorhaben, die die Menschen dies- und jenseits der Grenze näher zusammenbringen. Der Fördersegen kommt Projektträgern aus dem Vogtlandkreis, Erzgebirgskreis, Saale-Orla-Kreis, Landkreis Greiz und deren tschechischen Partnern zugute. Insgesamt standen hierfür zu Förderbeginn 1.357.400 Euro zur Verfügung. 

 

DAS VERFAHREN IM ÜBERBLICK 

 

Der Kleinprojektefonds zielt insbesondere aufs Durchführen von Begegnungsmaßnahmen, die so genannten people-to-people-Projekte, ab und soll die grenzübergreifenden Kooperationen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens weiter intensivieren.

 

Beratung - Wo?



PLAUEN 
EUREGIO-EGRENSIS-Geschäftsstelle, Weststr. 13
Wann? Ganzjährig montags bis freitags nach telefonischer Terminvereinbarung.
Bitte rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gern!


SCHLEIZ
Landratsamt Saale-Orla-Kreis | Oschitzer Str. 4  | Wisentahaus, Raum 321
Beratungsstunden

am 3. September 2019 | 10 - 12 Uhr (Nur nach telefonischer Voranmeldung!)
am 26. November 2019 | 10 - 12 Uhr (Nur nach telefonischer Voranmeldung!)
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Petra Klein 


AUE
Landratsamt Erzgebirgskreis | Wettiner Str. 61 | Raum 228 a
Beratungsstunden
am 4. September 2019 | 10 - 12 Uhr (Nur nach telefonischer Voranmeldung!)
am 27. November 2019 | 10 - 12 Uhr (Nur nach telefonischer Voranmeldung!)
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Petra Klein 


GREIZ
Landratsamt Greiz | Dr. Rathenau-Platz 11 | Raum 112 im Haus 1 
Beratungsstunden
am 5. September 2019 | 10 - 12 Uhr (Nur nach telefonischer Voranmeldung!)
am 28. November 2019 | 10 - 12 Uhr (Nur nach telefonischer Voranmeldung!)
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Petra Klein 

Antrag einreichen - Bis wann?

Die Anträge können laufend, jedoch ausschließlich im Online-Verfahren eingereicht werden!

Der zuständige Lokale Lenkungsausschuss kommt jährlich 4 Mal zusammen. Bitte beachten Sie die sich daraus ergebenden Antragsfristen:

Antragsfrist
Stichtag Eingang Projektantrag
Sitzungstermine
Lokaler Lenkungsausschuss
31.01.2019 21.03.2019
30.04.2019 19.06.2019
 25.07.2019 12.09.2019
17.10.2019 05.12.2019 

 

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie im Vorfeld einen individuellen Beratungstermin wünschen! Wir sind ganzjährig gern von Anfang an für Sie da!

Antrag stellen - Wie?


  • Die Antragstellung erfolgt ausschließlich im Online-Verfahren!
  • Pflichtunterlagen 
    -> Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung
    -> Kostenplan (generiert  sich im Antrag selbst nach Eintrag der Ausgaben)
    -> Satzung / Gesellschaftervertrag aller Partner
    -> Vereinsregisterauszug / Handelsregisterauszug aller Partner
    -> Vertretungsberechtigung aller Partner
  • Formale Kontrolle
  • Prüfung der fachlichen Förderfähigkeit
  • Registrierung durch das KPF-Sekretariat
  • Bewertung der grenzübergreifenden Qualität
  • >> Zum Antragsportal >>

   Gemeinsames Umsetzungsdokument 

 

 

Was ist förderfähig?

  • Organisation und Durchführung von Seminaren, Konferenzen und Informationsveranstaltungen,
  • Organisation und Durchführung von Begegnungen, Erfahrungsaustauschen, Darbietungen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen,
  • Gruppenaustausche, insbesondere Austausch von Kinder-, Jugend-, Studenten- und Schülergruppen,
  • Bildungsmaßnahmen inkl. Sprachmodule zur Erhöhung von Sprachkompetenzen,
  • Projekte der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für das Gebiet, Erstellen von mehrsprachigen Publikationen und Informationsmaterialien (mindestens in Deutsch und Tschechisch),
  • Erstellen von Analysen zur Vorbereitung von Projekten im Rahmen des Kooperationsprogramms,
  • Entwicklung von Informations- und Kommunikationssystemen für den gemeinsamen Grenzraum

Von der Förderung ausgeschlossen

  • Reine Sprachkurse.
  • Einsprachige Publikationen.
  • Parteipolitische Aktivitäten.

Fördervoraussetzungen

  • Gemeinsames Planen des Projekts.
  • Gemeinsames Durchführen des Projekts.
  • Gemeinsames Personal für das Projekt.

Die Gesamtausgaben für ein Kleinprojekt dürfen 30.000 Euro nicht überschreiten. Kleinprojekte, deren Gesamtausgaben geringer als 3.000 Euro für deutsche Begünstigte und 1.500 Euro für tschechische Begünstigte sind, werden nicht berücksichtigt. Die Höhe der Förderung beträgt max. 85 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben, höchstens jedoch 15.000 Euro aus EFRE-Mitteln. Der Eigenanteil beträgt mindestens 15 Prozent an den förderfähigen Gesamtausgaben.

Welche Ausgaben sind förderfähig?

Personalausgaben und Büro- und Verwaltungsausgaben werden als Pauschale ohne Nachweise erstattet.

Ausgaben für externe Expertisen und Dienstleistungen
Die Ausgaben sind auf folgende Dienstleistungen Dritter beschränkt, die von anderen juristischen oder natürlichen Personen als dem Begünstigten im Rahmen des Kleinprojektes erbracht werden. Sie sind anhand von Belegen nachzuweisen!

Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Organisation und Durchführung der Maßnahmen

  • Raummiete
  • Catering / Verpflegung
  • Dolmetscher- und Übersetzungsleistungen einschließlich Miete für Konferenztechnik
  • Honorare für Referenten und Fachkräfte
  • Künstlerhonorare
  • Reise- und Unterbringungskosten von Teilnehmern; dabei ist es unerheblich, ob der Teilnehmer aus dem Fördergebiet kommt oder nicht
  • Reise- und Unterbringungskosten von externen Sachverständigen, Referenten und Dienstleistern, sofern diese Kosten nicht anderweitig erstattungsfähig sind
  • Transportausgaben für Teilnehmergruppen
  • Sachpreise für Wettbewerbe
  • GEMA-Gebühren
  • Ausgaben für Pflichtversicherungen von Teilnehmern bei Veranstaltungen: Veranstaltungshaftpflichtversicherung und Unfallversicherung.

Ausrüstung
Ausrüstungskosten sind direkte Kosten, die die Ausgaben für den Kauf oder die Anmietung von Ausrüstungsgegenständen, die zwingend für die Durchführung erforderlich sind.
Die Ausgaben sind auf geringwertige Wirtschaftsgüter im Sinne des Einkommenssteuergesetzes (§6 Absatz 2 EStG) beschränkt.

Fördergebiet EUREGIO EGRENSIS



          Sächsisch-thüringische Seite

  • Vogtlandkreis
  • Erzgebirgskreis (Gebiet des ehemaligen Landkreises Aue-Schwarzenberg)
  • Saale-Orla-Kreis
  • Landkreis Greiz
  • Landkreis Zwickau

          Tschechische Seite

  • Bezirk Karlsbad/Karlovy Vary (Karlovarský kraj)
  • umfasst die Gebiete der Kreise Karlovy Vary, Sokolov und Cheb


Förderfähige Antragsteller

          Sachsen/Thüringen

  • Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts
  • Kommunale Gebietskörperschaften, deren Einrichtungen und Zusammenschlüsse
  • Sozialpartnerorganisationen, die keine Rechtspersönlichkeit besitzen, sofern ihre Vertreter befugt sind, in ihrem Namen rechtliche Verpflichtungen einzugehen und finanzielle Haftung zu übernehmen, z. B. DGB (Artikel 131 der EU-Haushaltsordnung)

          Tschechien

  • Behörden und Organe der öffentlichen Verwaltung sowie durch sie errichtete und gegründete Organisationen
  • Bildungseinrichtungen
  • Wirtschafts- und Berufsverbände, Kammern
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit
  • weitere Organisationen siehe Gemeinsames Umsetzungsdokument

 

Pflicht zum Veröffentlichen

Bitte beachten Sie, dass alle Fördermittelempfänger verpflichtet sind, auf die finanzielle Beteiligung der EU hinzuweisen!
Genaueres finden Sie hier:

-> Leitfaden zu den Informations- und Kommunikationsvorschriften 
-> Download Übersicht Pflichtlogos hier!
-> Download EU- und Programmlogos hier!

Projekt abrechnen und Auszahlung beantragen


Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt im Erstattungsprinzip und ausschließlich nach  Vorlage bezahlter Originalrechnungen, beglaubigter Kopien oder gleichwertiger Buchungsbelege  (außer Personalausgaben und Büro- und Verwaltungsausgaben) durch die zuständige Stelle des KPF-Projektsekretariates der jeweiligen Euroregion. Zuvor erfolgt die Prüfung der Ausgaben durch die Sächsische Aufbaubank. Die Auszahlung erfolgt vorbehaltlich weiterer Prüfungen durch nationale und europäische Kontrollinstanzen.


>> Abschlussbericht und Auszahlungsantrag online (Link zum Antragsportal) 



>> Abrechnung mit Kontoauszügen online | Formular 60612 (Link zum Antragsportal)